Gians Wand

Aus thunis
Zur Navigation springen Zur Suche springen
3x2 Segmente hochkant aufgebaut, im Theater im Viertel

Gians Wand ist ein modulares System, aus dem sich Rück- und Seitenwände für Bühnenbilder bauen lassen. Derzeit existieren 20 ganze Segmente (1,25m x 1m) und zwei halbe Segmente (1,25m x 0,5m). Die Wände werden von Stützen getragen, die nach hinten einen Meter aus der Wand ragen und beim Aufbau mit Gewichten zu beschweren sind (damit die Wand nicht nach vorne umkippt).

Wenn die Wand über Eck, also mit einem rechten Winkel zwischen zwei Elementen, aufgebaut werden soll, kann ein Eckverbinder verwendet werden.

Aufbau

einzelnes Segment hochkant mit einer Stütze aufgebaut

Aus den Giand-Elementen lassen sich sehr leicht verschieden große Wandstücke bauen. Beim Aufbau werden die Elemente wie gewunscht zusammengesetzt und über Maschinenschrauben, Muttern und Unterlegscheiben verbunden. Im Container befindet sich eine schwarze Werkzeugkiste mit Schrauben, Unterlegscheiben, Muttern und Schraubenschlüsseln.

Zur Montage werden M8 Maschinenschrauben DIN 933 8.8 verwendet. Je nachdem was befestigt werden soll, werden verschiedene Schraubenlängen benötigt:

Schraube Länge Verwendung
Kurze Schraube 5cm Befestigung des Standfuß unten an der Wand
Mittellange Schraube 10cm Befestigung zweier Elemente aneinander
Lange Schraube 14cm Befestigung zweier Segmente mit einer Stütze

Die fertige Wand kann man dann nach Wunsch tapezieren. Bitte nicht die Wand ohne Tapete streichen, sonst halten Tapeten künftig weniger gut! Beim Tapezieren haben wir in der Vergangenheit meistens einen Schlagtacker verwendet, statt die Tapeten mit Kleister zu befestigen. Der Tacker findet sich ebenfalls in der Giand-Werkzeugkiste im Container.

Nachbau weiterer Elemente

Modul Kantholz A Kantholz B Kantholz C
ganzes Segment 2 2
halbes Segment 2 2

Kanthölzer

Bohrplan für die Kanthölzer

Alle Kanthölzer werden aus Rahmenholz mit einer Breite von 3,8cm und einer Tiefe von 5,8 cm hergestellt. Die Länge sollte so gewählt werden, dass bei den benötigten Elementen möglichst wenig verschnitt entsteht. Dabei bitte beachten, dass die Maße von im Baumarkt gekauftem Rahmenholz oft nicht exakt stimmen. Kauft man eine 200cm Latte, bekommt man oft 201 oder 202cm. Das kann beim Messen zu Verwirrung führen.

Die Elemente haben folgende Maße:

  • Kantholz A: 100cm Länge
  • Kantholz B: 117,4cm Länge
  • Kantholz C: 50cm Länge

In den Kanthölzern werden Bohrungen angebracht, die später der Verbindung der Wandelemente dienen. Alle Bohrungen haben 1cm Durchmesser (Bohrer Größe 10). Die Positionen der Bohrlöcher sind (wie auch im Bohrplan dagestellt Bohrplan):

Bohrung Kantholz A Kantholz B Kantholz C Verwendung
1 7 cm 3 cm 7 cm untere Befestigung der Standfüße
2 10cm 18,7 cm 10 cm Befestigung der Module aneinander
3 31,5 cm 52,7 cm 18,5 cm obere Befestigung der Standfüße
4 68,5 cm 64,7 cm 31,5 cm obere Befestigung der Standfüße
5 90 cm 98,7 cm 40 cm Befestigung der Module aneinander
6 93 cm 114,4 cm 98,7 cm untere Befestigung der Standfüße

Die Maße sind symmetrisch von beiden Seiten des Brettes messbar. Diese Eigenschaft kann zur Kontrolle der Bohrpositionen verwendet werden: Es muss von beiden Seiten stimmen. Die Löcher werden mittig in die 5,8cm-Seite der Kanthölzer gebohrt.

Rahmen

halbe Giand
ganze Giand

Wenn die Kanthölzer zugeschnitten sind, werden daraus Rahmen gebaut. Für ganze Giandsegmente wie in diesem Plan aus Kantholz A (schwarz) und B (blau). Für halbe Giands wie in diesem Plan aus Kantholz B (blau) und C (schwarz). Die Kanthölzer werden dazu an den Ecken mit je zwei 8cm Schrauben verbunden. Diese Verschraubungen müssen vorgebohrt werden, damit das Holz nicht splittert. Die Latten werden so zusammengesetzt, dass die Platte später auf den 3,8cm Seitend er Kanthölzer liegt, bzw. so dass die Bohrungen von außen in den Rahmen hinein führen.

Deckplatten

Die Wände selbst bestehen aus OSB-Platten. Diese können im Baumarkt in den Maßen 200 cm x 62,5 cm x 12 mm gekauft werden.

Für ein ganzes Segment muss eine Platte einmal halbiert werden (zu zwei Teilen mit 100cm x 62,5cm x 12 mm) und dann werden die beiden Hälften übereinander gesetzt. Es entsteht eine Platte mit 100cm x 125cm x 12mm. Diese wird so passend wie möglich auf den Rahmen gelegt und an vielen Stellen mit diesem verschraubt.

Für ein halbes Segment muss eine Platte zweimal halbiert werden (zu vier Teilen mit 50cm x 62,5cm x 12 mm) und dann werden je zwei Hälften übereinander gesetzt. Es entstehen zwei Plattne mit 50cm x 125cm x 12mm. Eine davon wird so passend wie möglich auf den Rahmen gelegt und an vielen Stellen mit diesem verschraubt. Die zweite kann für eine zweite, halbe Giand verwendet werden.

Eckverbinder

Der Eckverbinder ist ein Pfosten aus Rahmenholz mit den Maßen 5,8cm x 5,8cm. Je nachdem wo er eingebaut werden soll, kann ein Eckverbinder 2,5m oder 1,25m Länge haben. Die Bohrungen in einem 2,5m Eckverbinder befindet sich bei

Bohrung Position (cm) Gedreht
1 6,8
2 22,5 ja
3 56,5
4 68,5 ja
5 102,5
6 118,2 ja
7 131,8
8 147,5 ja
9 181,5
10 193,5 ja
11 227,5
12 243,2 ja

Für einen 1,25m Eckverbinder werden dieselben Maße verwendet, allerdings nur die Bohrungen 1-6 angebracht. Jede zweite Bohrung ist rechtwinkelig zu den anderen, von der anderen Seite des Pfosten anzubringen, wie im Bohrplan dargestellt.

Nachbau von Stützen

Bohrplan für die Kanthölzer der Stützen

Die Stützen bestehen aus zwei 1m Kanthölzern (ebenfalls 3,8cm x 5,8cm). Eine Stütze bekommt ein Loch (1cm Durchmesser) 7cm vom Ende entfernt. Danach werden die Enden im 45°-Winkel beschnitten (siehe Bohrplan für die Stützen). Die beiden Bretter werden mit Winkeln miteinander verbunden (ein 135°-Winkel reicht aus, es geht aber auch anders, siehe bereits fertige Stützen). An den unteren Teil der Stütze gehört noch ein Flachwinkel mit einem 1cm-Loch für die Verschraubung. Das Loch muss ca 3,4cm vom Kantholz entfernt sein (2,9cm + Spiel).


Material für eine Stütze:

Anzahl Material Maße
2 Kanthölzer A 100 cm x 3,8 cm x 5,8 cm
1 Flachwinkel
1 135° Winkel

Verbindungsschrauben

Im Boden verschraubt, mit Mittelstütze, so gerade wie nie zuvor