Die vollautomatische Briefmarkenanfeuchtmaschine

Aus thunis Wiki
Version vom 24. Juni 2022, 23:55 Uhr von Nikolai Kaefer (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Spielleitung (oder das Publikum) gibt eine Vorgabe für eine verrückte Maschine, etwa "Die vollautomatische Briefmarkenanfeuchtmaschine". Die erste Spielerin stellt sich links auf die Bühne und beginnt pantomimisch eine Bewegung, etwa das Ausschneiden kleiner Marken aus großen Papierbögen. Der zweite Spieler stellt sich daneben und führt die Maschine weiter, dann der nächste und so weiter bis alle Spieler Teil der Maschine sind. Dabei fürt jeder Spieler seine Bewegung bis zum Ende in Dauerschleife fort.

Varianten

  • Die Tätigkeit kann auch noch von einem Geräusch begleitet werden.
  • Die Geschwindigkeit der fertigen Maschine kann durch Zuruf geändert werden.
  • Am Ende kann das Publikum für jede Spielerin raten, was genau ihre Aufgabe in der Maschine war.

Ideen für Vorgaben

  • Wie der Mensa-Karamelpudding hergestellt wird
  • Wie Zahnstocher gemacht werden
  • Frischer Obstsalat auf Knopfdruck

Hintergrund

  • Mit der Übung kann das klare pantomische Darstellen von Tätigkeiten geübt werden. Dadurch, dass jeder Spieler als neues Teil in der Maschine an ein vorheriges andockt, muss auch darauf geachtet werden, dass die Werkstücke korrekt vom vorherigen Spieler übernommen werden.
  • Witzig anzusehen.

Siehe auch